Spielberichte 19/20

Spielbericht Aktive vom Mittwoch, 18.09.2019

SV Iptingen

-   TSV Kleinglattbach

5 : 2  (1 : 1)

Revanche geglückt - SV Iptingen zieht in die dritte Pokalrunde ein

Drei Tage nach der Niederlage im Ligabetrieb kam es für die Grün-Weißen im Bezirkspokal erneut zum Aufeinandertreffen mit dem TSV Kleinglattbach. Auf heimischem Boden sollte es diesmal jedoch anders laufen. Nach engagiertem Beginn ging der SV Iptingen bereits früh in Führung, als Bastian Werthwein eine Hereingabe von Steffen Weeber aus der Drehung zum 1:0 vollendete. Nur kurze Zeit später bot sich Bastian Werthwein schon die nächste Chance. Im Anschluss an eine Balleroberung von Jonas Rapp behielt diesmal jedoch der gegnerische Schlussmann das bessere Ende für sich. Durch einen Ballverlust in der Hintermannschaft lud man die Gäste schließlich unnötig zum Ausgleich ein.

Zwar konnte Marco Euchenhofer einen ersten Abschluss noch parieren, beim folgenden Nachschuss war dieser allerdings machtlos, sodass der Gast zum 1:1 ausgleichen konnte. In der Folge war dann jedoch wieder der SVI am Drücker. Doch sowohl ein Abschluss von Jens Schrodt, der sein Ziel knapp verfehlte, als auch ein strammer Schuss von Thorsten Dertinger, der im Anschluss an einen Eckball auf der Linie geklärt wurde, brachten nicht den gewünschten Erfolg, sodass mit einem Remis die Seiten gewechselt wurden. Im zweiten Durchgang war schließlich keine Minute gespielt, als der Ball bei einem Angriff der Gäste aus kurzer Distanz an den Arm eines SVI-Verteidigers sprang. Der Schiedsrichter wertete diese Berührung mit einem Strafstoß, welchen der Gast konsequent zum 1:2 nutzte. Unbeirrt dessen begann anschließend die wohl beste Phase des SV Iptingen, der es jedoch zunächst verpasste den Ausgleich zu erzielen. So verfehlte der Schuss von Raphael Bentel das gegnerische Tor nur knapp, ehe Philipp Bielesch bei einem Vorstoß im Zentrum keinen Abnehmer fand. Bei der anschließenden Möglichkeit von Bastian Werthwein klärte dann erst der gegnerische Abwehrspieler für seinen bereits geschlagenen Schlussmann auf der Linie, bevor sowohl Axel Weeber als auch Benjamin Rapp mit ihren Abschlüssen am wiedererstarkten Torhüter scheiterten. Der mittlerweile überfällige Ausgleich fiel schließlich nach einem langen Ball von Axel Weeber in die Spitze, wo Nils Brunhorn den Torwart dermaßen unter Druck setzte, dass dieser das Spielgerät ins eigene Tor beförderte. Nahezu im Gegenzug kamen auch die Gäste noch einmal gefährlich vor das Tor von Marco Euchenhofer, der den Vorstoß jedoch gemeinsam mit Thorsten Dertinger entschärfen konnte und so das Unentschieden festhielt. Zum Mann des Tages avancierte allerdings ein anderer. Innerhalb von nur fünf Minuten schnürte Bastian Werthwein einen lupenreinen Hattrick und entschied so die Partie zu Gunsten des SVI. Nach einem Einwurf verlängerte Benjamin Rapp dabei zunächst den Ball auf Alexander Huber, der mit seiner Vorlage Bastian Werthwein auf den Weg zum 3:2 schickte. Vor dem Treffer zum 4:2 ließ dann Lukas Braun gleich mehrere Gegenspieler stehen, bevor der Iptinger Flügelspieler mit seinem Schuss in die kurze Ecke abschloss. Dem letzten Tor ging schließlich ein feiner Pass von Nils Brunhorn voraus, den Bastian Werthwein erneut eiskalt zum 5:2 abschloss, wodurch der SV Iptingen in die nächste Runde des Bezirkspokal einzog.

Der SV Iptingen spielte mit folgender Aufstellung:

Marco Euchenhofer – Lukas Braun – Denis Scheier – Thorsten Dertinger – Jonas Rapp – Nils Brunhorn – Steffen Weeber (49. Raphael Bentel) – Axel Weeber – Philipp Bielesch (60. Benjamin Rapp) – Bastian Werthwein (86. Sebastian Rapp) – Jens Schrodt (70. Alexander Huber)

Ersatzbank: Christoph Glashauser

Tore: 1:0 Bastian Werthwein (6.), 1:1 (23.), 1:2 (46./FE), 2:2 Eigentor (70.), 2:3 Bastian Werthwein (75.), 2:4 Bastian Werthwein (78.), 2:5 Bastian Werthwein (80.)

Drucken E-Mail