Spielberichte 15/16

Spielbericht Aktive vom Sonntag, 06.12.2015

SV Iptingen      -   TSV Kleinglattbach       3 : 0   (2 : 0)
SV Iptingen II   -   FV Markgröningen 0 : 2   (0 : 1)
Nach zwei unnötigen Niederlagen fand die erste Mannschaft vergangenen Sonntag in die Erfolgsspur zurück und feierte mit dem 3:0-Sieg über Kleinglattbach einen versöhnlichen Jahresabschluss. Dadurch überwintert der SVI im Mittelfeld der Kreisliga A und sichert sich nebenbei die Herbstmeisterschaft in der Fairnesstabelle. 
Im letzten Spiel des Jahres kam es, nach verhaltenem Beginn, in der 29. Minute zum ersten und einzigen Aufreger in einer fair geführten Partie. Benjamin Rapp eroberte den Ball in der gegnerischen Hälfte und konnte auf seinem Weg zum Tor nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Der souverän leitende Schiedsrichter wertete diese Aktion als Notbremse und verwies den Kleinglattbacher Akteur folgerichtig mit der Roten Karte des Feldes. Beim darüber hinaus fälligen Freistoß griff man dann tief in die Trickkiste und zeigte, was man sich in Sonderschichten erarbeitet hatte. Über Heiko Knödl und Jonas Rapp gelangte das Spielgerät zu Benjamin Rapp, welcher vom Fünf-Meter-Eck zum 1:0 einschob. Nach der Führung verflachte die Partie, trotz Überzahl, erneut.  Klare Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware, ehe der SVI kurz vor dem Seitenwechsel, zum psychologisch optimalen Zeitpunkt, erneut zuschlug. Eine gelungene Kombination im Mittelfeld vollendete Jonas Rapp am gegnerischen 16er mit links zum 2:0- Pausenstand. Nach einer kurzen Drangphase der Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte machte sich allmählich das zahlenmäßige Übergewicht der Iptinger Mannschaft bemerkbar. Aus einer sicheren Defensive heraus brachte man durch schnelle Konter, ein ums andere Mal, Gefahr vor das Gehäuse der Gäste. Aus einem dieser Gegenstöße resultierte dann der dritte Treffer. Eine Balleroberung von Heiko Knödl verlängerte Benjamin Rapp in den Lauf von Sascha Burger, welcher alleine durch eiskalt abschloss. Danach boten sich dem SVI weitere Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen, es fehlte jedoch jeweils der letzte Pass und so steht am Ende ein letztlich ungefährdeter 3:0-Heimerfolg.              
Die zweite Mannschaft zog in ihrem Spiel gegen Markgröningen leider den Kürzeren. In einer kampfbetonten Partie waren es zunächst die Gäste, die erste Möglichkeiten herausspielten, dabei jedoch entweder im Abseits standen oder am gut aufgelegten Marco Euchenhofer scheiterten. In der Folge kam allerdings auch der SVI immer wieder gefährlich vor das Tor. So konnte der Markgröninger Schlussmann sowohl einen Abschluss von Marian Bichler abwehren, als auch einen abgefälschten Schuss von Simon Bäuerle in letzter Sekunde entschärfen. Kurz vor der Pause geriet man dann doch noch in Rückstand, nachdem ein verlängerter Eckball unglücklich ins Tor abgefälscht wurde. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste immer besser ins Spiel und erhöhten folgerichtig nach 54 Minuten auf 0:2. Der Gegner hatte sogar noch Chancen auf einen weiteren Treffer. Die beste, einen Freistoß vom Strafraumeck, wurde jedoch von Marco Euchenhofer aus dem Winkel gekratzt, wodurch unser Schlussmann seine Ambitionen auf die Kapitänsbinde, auch für die Rückrunde, unterstreicht.
Die Aktiven des SV Iptingen möchten sich an dieser Stelle noch ausdrücklich für die stets zahlreiche Unterstützung bei Heim- und Auswärtsspielen bedanken und wünschen allen grün-weißen Anhängern und Gönnern erholsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in das neue Jahr!
 Der SV Iptingen spielte mit folgender Aufstellung:
Alexander Ulm – Matthias Knapp – Thorsten Dertinger (87. Steffen Huss) – Sebastian Rapp – Christoph Glashauser – Matthias Gille – Joshua Strasser – Heiko Knödl (85. Daniel Fuchs) – Stefan Bach (67. Lukas Braun) – Benjamin Rapp – Jonas Rapp (58. Sascha Burger) 
Ersatzbank: Marco Euchenhofer 
Der SV Iptingen II spielte mit folgender Aufstellung:
Marco Euchenhofer – Patrick Diaz (62. Hakan Saygi) – Rene Micol – Steffen Huss – Michael Forler – Michael Gille – Thorsten Bachmann – Simon Bäuerle (62. Max Kurfiss) – Marian Bichler – Stephan Gerhard – Marco Reisert (46. Uwe Ehling)

Drucken E-Mail