Spielberichte 16/17

Spielbericht Aktive vom Sonntag, 05.03.2017

NK Croatia Bietigheim   -   SV Iptingen                          4 : 2   (4 : 1)

FV Markgröningen   -   SV Iptingen II                5 : 2   (1 : 0)

Die ersten Punktspiele im Jahr 2017 sind absolviert. Leider ohne Punkterfolg für die Teams des SV Iptingen. Diese mussten sich zum Auftakt jeweils einem Aufstiegsaspiranten ihrer Spielklasse geschlagen geben.

Die erste Mannschaft war dabei zu Gast beim Tabellenführer NK Croatia Bietigheim. Gegen die technisch versierten Gastgeber hatte man seine Lehren aus der Vorrunde gezogen und stand defensiv kompakt. So war der Gegner zwar über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, gefährliche Torabschlüsse konnte der SVI

jedoch zunächst verhindern. In der 11. Minute geriet man durch einen Standard dennoch in Rückstand, nachdem ein Eckball mit dem Kopf ins lange Eck verlängert wurde. Doch auch die Grün-Weißen kamen zu Chancen. Nach schönem Doppelpass im Strafraum verfehlte Joshua Strasser das gegnerische Tor und nur kurze Zeit später geriet ein Steilpass von Matthias Knapp auf Benjamin Rapp einen Tick zu weit, sodass der herauseilende Schlussmann der Gastgeber im letzten Moment klären konnte. Der Tabellenführer hingegen blieb in der Chancenverwertung konsequent und baute seine Führung bis zur 32. Spielminute auf 4:0 aus. Der SV Iptingen bewies allerdings Moral und kam noch vor der Pause zum 4:1. Christoph Glashauser bediente Marcel Gerschwitz, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und ins lange Eck abschloss. Nach dem Seitenwechsel nahm sich der SVI vor den Gegner bereits früh unter Druck zu setzen. Sichtlich beeindruckt zwang man die Gastgeber im Aufbauspiel zu Fehlern und kam so zu weiteren Abschlüssen. Diese Taktik sollte schon früh Früchte tragen. In der 48. Spielminute schlug Benjamin Rapp einen Diagonalball auf Neuzugang Sebastian Stoklossa, welcher im Strafraum den einschussbereiten Matthias Knapp fand, der zum 4:2 vollendete. Nur eine Zeigerumdrehung später bot sich dem SVI sogar die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Steffen Glauner bediente Matthias Knapp, der diesmal nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Joshua Strasser übernahm Verantwortung, setzte den fälligen Elfmeter jedoch leider knapp über das Tor. In der Folge bot sich den Zuschauern ein offener Schlagabtausch, mit weiteren Gelegenheiten auf beiden Seiten. Tore sollten allerdings keine mehr fallen. So blieb es am Ende, trotz ansprechender Leistung, bei der ersten Pflichtspielniederlage im neuen Jahr. Schon nächste Woche gegen den Tabellennachbarn aus Bissingen sollten allerdings dann die ersten Punkte eingefahren werden.

Die zweite Mannschaft konnte dem Tabellenzweiten aus Markgröningen lange Paroli bieten. Im ersten Durchgang zwang man den Gegner durch defensive Ordnung dazu seine Angriffe auf lange Bälle zu beschränken. Die wenigen Möglichkeiten, die hieraus resultierten konnten allerdings vereitelt werden. Doch auch eigene Gelegenheiten blieben Mangelware. Umso ärgerlicher war deshalb der erste Gegentreffer kurz vor der Halbzeit. Nach eigenem Freistoß vollendeten die Gastgeber einen Konter zum 1:0. Kurz nach dem Seitenwechsel konnte die Heimmannschaft durch zwei weitere Treffer auf 3:0 erhöhen, ehe Patrick Blume nach einem Eckball per Kopf das 3:1 erzielte. In der Folge erhöhte Markgröningen den Druck und bekam so mehr Raum für ihr Angriffsspiel. Mit einem Doppelschlag zum 5:1 konnte der Gastgeber das Spiel schließlich endgültig für sich entscheiden. Das 5:2 durch Sebastian Strasser war dann nur noch Ergebniskorrektur.

Der SV Iptingen spielte mit folgender Aufstellung:

Marco Euchenhofer – Steffen Glauner – Thorsten Dertinger (59. Marco Keller) – Sebastian Rapp – Christoph Glashauser – Matthias Gille (72. Lukas Braun) – Joshua Strasser – Matthias Knapp – Benjamin Rapp – Sebastian Stoklossa – Marcel Gerschwitz (41. Timo Kleinbek)

Der SV Iptingen II spielte mit folgender Aufstellung:

Alexander Ulm – Steffen Huss (46. Max Kurfiss) – Patrick Blume ­– Marco Kastner – Raphael Bentel – Michael Gille – Marco Treiner – Denis Scheier – Jurek Kaufmann – Kai Kaufmann (58. Sebastian Strasser) – Tim Rapp (83. Ralf Talmon)  

Drucken E-Mail